Alle Macht den Gärten!

Am Schloss Senden läuft von Mai bis Dezember 2020 die bemerkenswerte Kunstaktion „Preserved // Altland – Neuland“ der beiden Künstler Jan Philip Scheibe und Swaantje Güntzel. Ein Veranstaltungshinweis von Lutibreu.

Jan Philip Scheibe und Swaantje Güntzel sitzen in einer Kunstinstallation bestehend aus Bewehrungsmatten, die wie eine Kuppel angeordnet sind. Foto von Ralf Emmerich
Jan Philip Scheibe und Swaantje Güntzel ( Foto: Ralf Emmerich )

In ihrem Projekt „PRESERVED // Altland – Neuland [Gemüseschießen]“ gehen die beiden Künstler Jan Philip Scheibe und Swaantje Güntzel der Frage nach, in welcher Weise sich die Landschaft Westfalens durch die Auswirkungen des Klimawandels verändert. Dazu erwecken sie den historischen Nutzgarten am Schloss Senden zu neuem Leben und experimentieren mit ungewöhnlichen Formen des Gemüseanbaus.

Im Rahmen dieses Projekts wird unser Vereinsmitglied Lutibreu einige Biere mit Zutaten aus dem Garten brauen. Was genau, steht noch nicht fest und hängt davon ab, was gerade im Garten wächst und blüht.

Am 22.8. wird bei einer öffentlichen Veranstaltung vor Ort ein erstes Bier gebraut.

Allen InteressentInnen an diesem Projekt empfiehlt Luti wärmstens den Blick auf die Veranstaltungshomepage und den dortigen, sehenswerten Kurzfilm zur Performance „Gemüseschießen“!

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.